Vorwort

Die hier dargestellten Beiträge zur Geschichte, Kultur, Wirtschaft, Schifffahrt, zum Bäderwesen, zum täglichen Leben Rügens sind durch den Verfasser, Prof. Dr. Achim Leube, bereits vor einigen Jahren und Jahrzehnten in der damaligen „Ostsee-Zeitung“ (OZ), Kreisseite Rügen, unter der Redaktion von Hannes Giese veröffentlicht worden.

Sie wurden nur gering überarbeitet, bescheiden aktualisiert und mit Bildmaterial des Verfassers ausgestattet. Eine Einarbeitung neuerer Texte – die oft nur marginal erweitern – erfolgte nicht. Manches hat sich zwar überholt, aber die damalige Sicht sollte erhalten bleiben. Alle die Texte sind jedoch urheberrechtlich geschützt und dürfen nur unter Verweis auf die Internet-Domäne zitiert werden.

Wenn auch in den letzten zwei Jahrzehnten eine Fülle an Literatur über Rügen erschienen ist, so können diese mitunter episodenhaften Beiträge vieles für den Heimatinteressierten und den Urlauber im neuen Lichte zeigen. Ergänzend kann man zu Personen, Ereignissen und bestimmten Orten Informationen aus dem Internet entnehmen. Auch hier darf erinnert werden, dass diese Beiträge erst seit einigen Jahren zur Verfügung stehen.

Achim Leube hat sich seit 1958 intensiv mit Rügen und seinem Umfeld beschäftigt. In der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts gehörte er neben Walter Börst, Friedrich-Wilhelm Furthmann, Ernst Heinemann, Willy Kankel, Erich Kleinke, Wulf Krentzien, Heinz Mattkay und Ernst Thurow zu den Menschen, die sich der Heimatgeschichte verschrieben hatten. Es sind also die „Mühen der Ebenen“, auf denen diese Beiträge beruhen. Ihre Kurzfassungen beruhen auf Vorgaben, die die Zeitungsredaktion abverlangte. So erschienen die Aufsätze meist am Wochenende in wenigen Spalten unter „dem Balken“. Die mitunter etwas knalligen Überschriften sind oft vom vielseitig interessierten Hannes Giese und seinem Mitarbeiter Werner Häcker formuliert worden.

Seit November 2016 setzt der obige Autor weitere Beiträge, die in dieser Form unpubliziert sind, an dieser Stelle in das Internet. Die Beiträge beziehen sich weiterhin auf die Geschichte und Kultur Rügens mit den regionalen Schwerpunkten im südwestlichen Rügen (besonders das Kirchspiel Gustow), auf Mönchgut, auf der Halbinsel Jasmund (besonders Sagard) und der ehemaligen Kreisstadt Bergen auf Rügen. Zwischen 2010 und 2015 wurden dazu umfangreiche Recherchen betrieben. Dennoch dienen auch sie der Anregung und Vertiefung: “Die Tätigkeit ist, was den Menschen glücklich macht” (Goethe).

Hier besteht die Möglichkeit, Achim Leube eine persönliche Nachricht zu senden:

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff

Ihre Nachricht